Mit Talent und Absätzen hoch hinaus…


…das gilt wohl vor allem bei Sarenza, dem Online Schuh-Spezialisten. Mit 60% Frauenanteil im Vorstand und 68% im Unternehmen haben wir vergleichsweise viele Frauen in Management Positionen und sind fraglos einer unserer besten Kunden – vor allem bei Schuhen mit Absatz!

Zum Anlass des Tages der Frau, wollen wir euch drei Mini-Steckbriefe unserer „working-girls“ präsentieren. Éléonore, Olga und Claire sind unsere „All Stars“, die sich nicht auf die Füße treten lassen.

*** ÉLÉONORE ***
International Director / Multi-Tasking Mama

Éléonore - International Director bei Sarenza

Éléonore - International Director bei Sarenza

- Meine ersten Schritte bei Sarenza: waren im Juli 2011… in Wedges!

- Was mir am meisten an meiner Arbeit gefällt: die Unterschiede im Geschmack und die verschiedenen Modekulturen der einzelnen europäischen Länder mit denen ich täglich arbeite. Ganz anders als so manch eine/r denkt, sind wir weit von der „Globalisierung der Mode“ entfernt.

- Ein Unternehmen mit höherem Frauenanteil: ist effizient! Ganz ehrlich, ich denke das funktioniert sehr gut, auch wenn ich eingestehen muss, dass ein paar Herren im Team gut einsetzbar wären – zum Kaffeekochen ;)

- Als Frau ist man besser dran: weil man uns im Grunde genommen nicht hänselt, wenn wir mal während eines Films, Tränen vergiessen.

- Wenn ich Wonder-Woman wäre, dann: würde ich in Alvery von Pour la Victoire schlüpfen: Das sind eindeutig “Statement Shoes” die vor allem eines aussagen “That’s who I am”!

Pumps Alvery von POUR LA VICTOIRE

Pumps Alvery von POUR LA VICTOIRE

- Meine “Superkraft” wäre: fließend Italienisch, Polnisch, Schwedisch… oder noch besser alle Sprachen der Welt zu beherrschen!

- Gleichberechtigung bedeutet auch: dass Kinder auch “Papa” rufen wenn sie in der Nacht, aufwachen weil sie schlecht geträumt hatten !

*** OLGA ***
Verkaufsadministration und Verwaltung / der kokette Wirbelwind

Olga - Verkaufsadministration und Verwaltung bei Sarenza

Olga - Verkaufsadministration und Verwaltung bei Sarenza

- Meine ersten Schritte bei Sarenza: waren 2007  beim Vorstellungsgespräch: Ich entschied mich damals für ein paar hübsche Schuhe die ich in einem kleinen Geschäft gefunden hatte. Mein Gesprächspartner warf sofort ein Auge unter die Tischkante um fest zu stellen, was für Schuhe ich trug. In diesem Augenblick versuchte  ich meine Füße hinter dem Stuhl zu verstecken…was ihn jedoch nicht davon abhielt noch genauer hin zu sehen und mich (trotzdem) einzustellen!

- Was mir am meisten an meiner Arbeit gefällt: mich über Schuhe mit unseren Kunden zu unterhalten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, bis zur letzten Sekunde in der sie glücklich und zufrieden auflegen!

- Ein Unternehmen mit höherem Frauenanteil: ist in diesem Falle das was mir am meisten an Sarenza zusagt: die Damen leben in zweiter Linie ihre Leidenschaft für Schuhe aus, was sehr oft zu witzigen Situationen führen kann da sich Kunde und Arbeitnehmer im Endeffekt sehr ähnlich sind.

- Als Frau ist man besser dran: weil wir mehr Möglichkeiten haben unseren Look zu verändern.

- Wenn ich Wonder-Woman wäre, dann: würde ich in Edith2 von Charles Jourdan schlüpfen: für meine nächste schicke Soirée am 31 März, auch sehr gut einsetzbar ;)

Peep Toe Pumps Edith2 von CHARLES JOURDAN

Peep Toe Pumps Edith2 von CHARLES JOURDAN

- Meine “Superkraft” wäre: mir alle meine Lieblingsschuhe auf der Internetseite beschaffen zu können!

- Gleichberechtigung bedeutet auch: Mein Mann am Herd und bei den Kindern – und ich bequem ausgestreckt auf dem Sofa faulenzend und bei der sozialwissenschaftlichen Analyse der „Desperate Houswives“ ;)

*** CLAIRE ***
Customer-Relationship-Manager/ unsere bezaubernde Schuhfee

Claire - Customerrelations

Claire - Customerrelations

- Meine ersten Schritte bei Sarenza: Das ist genau 4 Jahre, 2 Monate und 1 Tag her. Ich gehöre zum Sarenza-Urgestein. Damals trug ich kleine schwarze und flache Sandalen von Isaac Mizrahi, die ich im Sale in New York gekauft hatte und dermaßen klasse fand… Früher gehörte ich eher zu den Normal-Schuhverbrauchern, die 6 bis 7 Paare im Schuhschrank besitzen. Seit ich bei Sarenza arbeite, hat sich da einiges verändert…

-Ein Unternehmen mit höherem Frauenanteil: Nur eine Kleinigkeit : Werte Herren, Ihr fehlt uns, kommt (wieder)!

- Was mir am meisten an meiner Arbeit gefällt: ist die Schuh-Expertise/Begutachtung…die Ansprüche sind hier sehr hoch. Der geringste Fashion-Fehltritt (oder Fortschritt) und man findet gleich am Montag Morgen ein Foto von sich auf der Facebook Seite… ;)

- Als Frau ist man besser dran: um schon allein ganz laut sagen zu können “die Schuhe (Absatz 12 cm) sind SUUUPER kom-fort-abel, ich schwööööre es dir!”

- Wenn ich Wonder-Woman wäre, dann: würde ich in Zenon von Vicini schlüpfen: Diese wundervolle Pumps in “Color Block”, mit denen ich ohne jeden Zweifel joggen, hinter jedem Bus her laufen, meinen Sohn baden und die ganze Nacht durchtanzen könnte (in dieser Reihenfolge, bitte) und all dies ohne Ersatz-Ballerinas in der Tasche vorbereitet zu haben (oder vielleicht mit Ausnahme der Blanche von Maloles)!

Peep Toe Pumps Zenon von VICINI

Peep Toe Pumps Zenon von VICINI

- Meine “Superkraft” wäre: Die Gabe alle neuen Schuhe unbemerkt ins Haus zu schmuggeln. Dann würde unsere Haus-Friedens-Regel “one in = one out” nicht mehr so oft in Kraft treten. Diese ist nämlich seit 4 Jahren gültig – und ich bin mit dieser Regalung ganz und gar nicht einverstanden!

- Gleichberechtigung bedeutet auch: Frauen rasieren sich jeden Morgen, dafür jedoch rennen die werten Herren dem Bus täglich hinterher … in Pumps!

In diesem Sinne wünscht das Sarenza Team allen Frauen einen schönen Frauentag!

Jetzt kommentieren

*


*

Gib hier deinen Kommentar ein: